23'098 Jahre

Geschrieben am 27 März, 2008, unter

Warum die Menschheit noch lange keine Angst vor einer feindliche Übernahme des Planeten durch Roboter-Monster habe muss, beweist mal wieder eine einfache Programm-Meldung:


Oder geht vom fehlenden Realismus der Prozessoren die eigentliche Gefahr aus? Zerstören sie zuerst uns und dann sich selber? Heikle Fragen, die sich da stellen - und das an einem harmlosen Donnerstag abend ;)




Links zu diesem Post

Mac Fashion

Geschrieben am 26 März, 2008, unter

Auf ebay gab es bekanntlich schon vor dem offiziellen iPhone Verkauf passende Hülle dazu. An der Verfügbarkeit von sog. Mac Fashion liegt es definitiv nicht.. Aber zu 99% ist die Ware optisch nicht mac-würdig. Vor allem Laptop Hüllen sind primär eines: nämlich hässlich.
Mac-User mit höheren Ansprüchen kann ich zwei Varianten empfehlen:
  • Man kauft eine von Freitag und fragt Josef ob er etwas auf die Hülle zeichnet.
  • oder man kauft sich eine Hülle bei Huzzk.





Links zu diesem Post

Fertig?

Geschrieben am 25 März, 2008, unter

Wenn man zum Fenster hinausschaut, denkt man an Weihnachten und nicht an Ostern. Die Skisaison könnte also tatsächlich noch nicht fertig sein. In der letzten Nacht fiel einiges an Schnee vom Himmel.

Bereits auf gestern hat es geschneit und die Pistenverhältnisse waren alles andere als osterwürdig: "Pulver, gut" statt "Sulz, nass". Mein Brett verschwindet jetzt mal vorerst noch nicht im Keller..





Links zu diesem Post

Telefonieren mit Dollar

Geschrieben am 20 März, 2008, unter

Auf Skype kann man die Währung des Guthabens selber angeben und ändern. Wenn der Dollar noch weiter fällt, künde ich meinen Swisscom Anschluss ;)
So und jetzt gehe ich auf ebay.us ein Haus in San Francisco kaufen.


Skype -Gebüren-Übersicht in CHF hier und in USD hier.




Links zu diesem Post

Das Bluetooth Headset

Geschrieben am , unter

Heute schreibe ich über das Bluetooth Headset. Das sind diese Ohrdinger um kabellos mit dem Handy zu telefonieren.
Ich bin am Weekend ja nach Hamburg gefolgen und auf Flughäfen sieht man diese Gadgets sehr oft (primär mittleres Management). Als ich heute dann noch diesen Artikel sah, war das genug Anlass und darüber zu schreiben.

Ich finden diese Headsets ein absolutes No Go. Star Trek lässt grüssen etc. Man sieht die Geräte wahrscheinlich nur darum auf Flughafen, weil man da nicht erkannt und ausgelacht wird.
Aber anyway das Interessante ist, dass die Dinger im Vergleich zu unzähligen anderen Geräten, die einen reissenden Absatz haben aber gar nichts taugen, eigentlich super sind. In Zeiten wo die Handy wieder grösser werden (iPhone, HTQ etc.) macht es doch eigentlich wirklich Sinn, wenn man die die Funktionen und v.a. das Volumen aufteilt: Die grosse Kommunikationszentrale in der Tasche, im Rucksack etc. und der Hörer am Ohr. Dann muss man auch nicht das Profil "Ohrenbetäubendes Klingeln" aktivieren.
Aber eben irgendwie wurde das Bluethooth Headset von der Gesellschaft (zumindest in Mitteleuropa) nicht akzeptiert.
Das ist wie mit den Gurttaschen für die Handys: Eigentlich wären die das einzig Wahre. Aber nein, wir (Männer) nehmen es in den Hosensack inkl. aller Strahlen-Risiken ;).
Naja man kann gespannt sein, ob es die Marketing Menschen irgendwann doch noch hinkriegen, dass die Headsets als "cool" gelten.
Beckham als Botschafter reichte da noch nicht. Vielleicht müssen die Produzenten auch einfach akzeptieren, dass man die Geräte möglichst unauffällig gestalten sollte. Also keine blauen Lämpchen etc. sondern Hautfarben.





Links zu diesem Post

Laax

Geschrieben am 10 März, 2008, unter

Heute wagte ich mich auf die Pisten von Flims/Laax/Falera. Als Bündner (und nicht Flimser) macht man das ja nicht so oft. Aber bei dem Wetter dort oben hat mich sicher niemand erkannt ;)

Abgesehen von den Sichtverhältnissen (und dem Skipass-Preis) hat's mächtig Spass gemacht. Keep on rocking solange es noch Schnee hat.


Ach ja und meine neue Sturmbrille "Turbo Fan" mit batteriebetriebenem Ventilator bewährt sich prächtig. Eine gute Investition :)





Links zu diesem Post

DQ

Geschrieben am 09 März, 2008, unter

Am Samstag feierte ich ein grossartiges Comeback auf der Rennpiste. Auf dem Jakobshorn in Davos wurde anlässlich der Schweizermeisterschaft für Architekten&Designer um Ruhm, Ehre und einen neongrünen "Designer-Pokal" gekämpft. Ich fuhr als Quoten-Snowboarder für ein Zürcher Büro um den obersten Podestplatz in der Gruppenwertung.


Die Piste war griffig sprich blankes (Kunst)-Eis, das Fahrerfeld mit über 300 Teilnehmer ziemlich gross (aber nicht genügend "kantenstark" um Gräben ins Eis zu kratzen) und die Sicht ziemlich dürftig.
Mir lief es nicht so glücklich: Ich verhaute das viertletzte Tor. Der Grund dafür ist ganz klar beim Material zu finden ;)
Spass hat's trotzdem gemacht und als um 1545h endlich die Sonne kam, rockten wir bis 1629 auf den leeren Pisten :) + 90km/h :) :)





Links zu diesem Post

LaTeX auf OS X Leopard

Geschrieben am 03 März, 2008, unter

Ich habe mein PowerBook mit OS X Leopard neu aufgesetzt und musste daher LaTeX neu installieren.
Damit auch ich das nächste Mal mit der Installation schneller bin, habe ich hier eine Schritt für Schritt Anleitung erstellt. Sie sollte den Ansprüchen eines Schweizer Studenten, der eine Liz/Master Arbeit verfassen möchte, genügen ;)
Die Installation dauert je nach Internetverbindung ca. 1h.
Mein System: OS X 10.5.2, 1.67 GHz PowerBook PPC

TeX Distribution downloaden.
TeX ist das Textsatzsystem und der eigentliche Kern von LaTeX.
Die TeX Distribution für OS X heisst MacTeX. Im OpenPackage der UZH ist MacTeX bereits enthalten. Du kannst es aber auch hier runterladen.
Nach dem Download musst du die Installation starten. Diese dauert ziemlich lange und benötigt satte 253MB.
MacTeX installiert sich in ein Unterverzeichnis von /usr und die Programmdateien sind nur mit dem Terminal sichtbar.
Die MacTex-Distribution umfasst zwei Zusatzprogramme. Diese werden auf deinem Mac im Verzeichnis Programme > TeX abgelegt und können via Finder aufgerufen werden.
Öffne den Ordner TeX. Du siehts zwei Programme: TeXShop und BibDesk.
  • TeXShop ist ein Texteditor, speziell entwickelt um LaTeX Dokumente zu erstellen. Mehr dazu weiter unten.
  • BibDesk ist ein gutes Programm um die Literatur zu verwalten. Dazu auch weiter unten mehr.

Editor downloaden.
Um ein LaTeX Dokument zu schreiben, benötigst du eigentlich keinen speziellen Editor, sondern kannst z.B. den OS X Textedit verwenden. Viele Mac-User nutzen den erwähnten TeXShop. Ich finde ihn aber nicht gut und vor allem sehr unübersichtlich. Daher verwende ich den kostenpflichtigen TextMate. Der Editor hat eine Reihe ganz netter LaTeX- Funktionen und vor allem lässt sich die Darstellung mit verschiedenen Farbcodes sehr übersichtlich gestalten. Haris Skiadas stellt in seinen zwei Screencasts einige nützliche LaTeX Funktionen im TextMate vor.
Ein weitere Editor ist Texmaker, den nutze ich auf meinem Eee. Unter OS X gelang mir jedoch keine fehlerfreie Installation.

PDF Viewer downloaden.
Damit TextMate das kompilierte PDF direkt im gleichen Fenster anzeigen kann, muss du ein Plug-In runterladen. Dieses heisst PDF Browser Plugin und ist hier gratis verfügbar. Das Plug-In ist übrigens sowieso ein Must-Have für OS X Nutzer, da es dem Firefox ermöglicht PDFs direkt anzuzeigen.


Literaturverwaltungsprogramm downloaden.

Mit LaTeX kannst du die Literatur mit entsprechenden Tags direkt in das Textfile reinschreiben. Davon ist aber schwer abzuraten. Viel besser geht es nämlich mit einem externen Literaturverwaltungsprogramm. Ich empfehle dir BibDesk zu nutzen. Wie wir gesehen haben, ist es bereits im MacTeX enthalten. Die aktuellste Version von BibDesk kannst du auch hier runterladen.
Es gibt noch eine Reihe weiterer Literaturclients wie z.B. JabRef.


So, jetzt ist LaTeX auf deinem Mac funktionsfähig.
Um es zu testen, kannst du den TeXShop öffnen, oben rechts auf Template klicken und LaTeX Template auswählen. Wenn du nun rechts auf den Button Setzen klickst, wird das Dokument kompiliert und ein PDF erzeugt.
Im TextMate musst du unten das Zahnrad anklicken, LaTeX auswählen und auf Typeset and View klicken. Oder einfach das Kürzel Apfel + R drücken.

Auf dem Internet findest du übrigens eine Reihe von Templates. Ich habe meine von der ETHZ, denn immerhin ist der TeX Erfinder Ehrendoktor dieser Schule ;)

LaTeX Handbücher und HowTo's gibts übrigens auch massenweise auf dem Netz. Den Schweizer Studenten kann ich zusätzlich den compicampus Kurs der ETHZ empfehlen.

Doch weiter mit der Installation. In einer zweiten Phase gilt es LaTeX anzupassen.
Deutscher Style installieren.
LaTeX ist native englisch. Dies zeigt sich im Literaturverzeichnis. Da steht dann z.B. "chapter" anstelle von "Kapitel" oder "page" statt "Seit"e etc. Um das zu korrigieren, musst du das DIN1505 Packet runterladen und entpacken. Den Ordner kann man in den gleichen Ordner legen in den du die Latex Files abspeicherst. Es ist natürlich auch eine "richtige" Installation via Terminal möglich.

Im Textfile musst du das Packet nicht(!) via /usepackage laden, sondern einfach die BibDesk Literatur wie folgt einbinden:

\appendix
\bibliographystyle{abbrvdin}
\bibliography{der_name_deines_bibdesk_files}

Das entscheidende ist die Styleangabe abbrvdin. Zur Kontrolle: Das File abbrvdin.bst sollte in deinem Ordner sein bzw. es ist im runtergeladenen DIN1505 Ordner.

ULRs anzeigen.
Es gibt zig Forumpost zur Frage, wie URLs im Literaturverzeichnis angezeigt werden können. Wenn du DIN1505 nutzt, schlägst du zwei Fliegen in einem, denn DIN1505 "übersetzt" nicht nur dein Literaturverzeichnis ins Deutsche, sondern ermöglicht auch gleich noch die Anzeige von URLs. Das ist wirklich eine reife Leistung den HW Hamburg Jungs :)

Weitere Tools und Plug-Ins.
Als weiteres optionales Plugin kann ich das Firefox Add-on zotero empfehlen. Es ist eine Art Literaturangaben-Scanner. Wenn du z.B. ein Buch auch amazon.ch anschaust, füllt dir zotero automatisch ein entsprechendes Literaturetikett aus.
In wissenschaftlichen Datenbanken kann man übrigens sehr oft auch vollständige BibDesk Files runterladen.
Hier geht's bald weiter...




Links zu diesem Post

GCalSync 2.0.5

Geschrieben am , unter

GCalSync ist in der Version 2.0.5 verfügbar und wartet mit bemerkenswerten Verbesserungen auf.
Mit GCalSync kann man den Google Calender mit dem Handy synchronisieren. Das Gossartige daran ist, dass die Terminverwaltung via handy-eigener Kalender geschieht (bei mir ist das eine Sony-Ericsson Software). Man braucht also keine zusätzliche Kalendersoftware etc.
Die Version 2.0.5. erlaubt es neu alle Kalender (freigeschaltete, abonnierte) zu synchronisieren. Scheinbar funktioniert es jetzt auch mit dem Google Apps Calendar. Das ist mir aber noch nicht gelungen...
Also updaten und die Warterei auf Android kann weitergehen.




Links zu diesem Post

Kein iPhone dafür Sonnenschein

Geschrieben am , unter

Der sagenumworbene 29. Februar ist vorbei und wie erwartet ist vom Schweizer iPhone keine Spur. Dafür habe ich am Weekend den iTouch ausgiebig getestet. Schon recht nett. Aber am 3. März über den iTouch zu schreiben, ist schon ziemlich out ;)
Also Themawechsel. Eigentlich wär ja sowieso ein Post mit Schneebilder vom Wochenende zu erwarten. Dem ist aber nicht so. Wir wollten eigentlich ins Samnaun, der Wetterbericht war aber zu schlecht...
Am Sonntag hat sich das Wetter dann aber Graubünden-like gegen die Prognose entschieden :)





Links zu diesem Post